Atemtraining
Meditation

Die Atmung

Vereinfacht kann man den Atemvorgang so ausdrücken:
Unser Körper braucht Sauerstoff. Diesen nehmen wir mit der Einatmung auf. Der Sauerstoff wird verbrannt, als Abfallprodukt entsteht Kohlendioxid das sich im Blut zu Kohlensäure wandelt.
Sobald das Verhältnis Sauerstoff zu Kohlendioxid aus dem Gleichgewicht gerät meldet das Gehirn an die Atemmuskulatur: "Atmen!" Wir atmen das Kohlendioxid aus und Sauerstoff ein.

Wussten Sie schon, dass....
  • ... unser Gehirn 80 % des eingeatmeten Sauerstoffs verbraucht?
 
  • ... 70 % aller Abfallstoffe des Körpers über die Ausatmung ausgeschieden werden?

Wozu Atemtraining?

Ziel des Atemtrainings ist es die Atemmuskulatur zu stärken, um die Atmung zu vertiefen und sie gleichmäßiger zu machen. Auf diese Weise wird die Sauerstoffversorgung optimiert, die Blutreinigung durch das Lymphsystem angeregt und der Kreislauf gestärkt. Sie fühlen sich erfrischt und entspannt.

Zusätzlich bezieht das Atemtraining gezielt die Bauch-, Becken- und Rückenmuskulatur mit ein. Dadurch werden Organe im Bauch- und Beckenbereich massiert und stimuliert. Stresssymtome werden schnell und sanft abgebaut, ganz ohne Medikamente. Dieser Effekt hält noch lange nach dem Training an. Die Folgen sind u. a. ein flacher(er) Bauch, eine ausgeglichene Verdauung und ein gesunder Appetit.

Wussten Sie schon, dass.....
  • ...Sie mit einem langsamen, tiefen Atemzug bis zu zehn mal mehr Luft aufnehmen als mit einem flachen?

Vorteile dieses Atemtrainings

Keine Hilfsmittel

Sie benötigen für dieses Atemtraining keine Hilfsmittel. Damit sind Sie vollkommen frei und können jederzeit und überall trainieren.

Extrem flexibel

Dieses Training passt sich ihrem Tagesplan an, nicht umgekehrt. Es lässt sich, je nach Zielsetzung, beliebig gestalten.

Nachhaltige Wirkung

Nach jedem Atemtraining fühlen Sie sich entspannt. Diese Entspannung begleitet Sie über den ganzen Tag und wird mit jedem Mal intensiver.
Regelmäßiges Training für dazu, dass sich die Atmung dauerhaft optimiert.

Möchten Sie mehr erfahren? Klicken Sie hier!

Über eine bewusste Atmung beruhigen wir den Herzschlag, entspannen die Muskeln und öffnen unseren Geist. So können wir die Magie des Augenblicks, des Jetzt erfahren.

Das Bewusstsein auf Gegenstände innerhalb oder außerhalb des eigenen Körpers zu richten und es unverwandt eine Zeitlang in diesem Zustand zu halten, nennt man Konzentration. Je mehr es dabei gelingt alle Ablenkungen auszuschalten desto stärker wird die Konzentration sein.

Konzentration führt zu Meditation.

Ziel einer Meditation ist es, sich schrittweise von dem Objekt der Konzentration, ja von jedem Gedanken zu lösen.

Es ist nicht nötig, dass Sie sich für Religion interessieren oder unendlich lange in einer bestimmten Sitzposition verharren können. Meditaion ist vielfältig. Es gibt keine "richtige Form" oder einen bestimmten "Erfolg". Das nichturteilen und wahrnehmen des Moments ist das oberste Gebot. Seien Sie da und nehmen Sie alles wahr, egal was es ist.

Es kann die Wahrnemung von Gerüchen, Geräuschen oder Berührungen auf der Haut sein, die Gefühle frei setzt. Es kann die Erfahrung sein, Beobachter der Situation zu sein, ohne eingreifen zu müssen. Und es kann das Gefühl der Offenheit, Freiheit und des Glücks sein, dass sie empfinden, wenn Sie ganz tief in sich hineinhören.

Unter der Rubrik "Übungen" finden Sie Anleitungen der bekanntesten Meditationsmethoden. Probieren Sie sie aus und lassen sich inspirieren. Vieleicht entdecken Sie auch neue Wege in ihr Inneres.

Aber beachten Sie:

  • Die Übungen sind einfach und wirkungsvoll.
  • Regelmäßigkeit ist effektiver als die Dauer.
  • Jede Meditation ist einzigartig. Erfahrungen aus vergangenen Meditationen müssen sich nicht wiederholen. Nehmen Sie an was kommt und beobachten.
Sie meditieren um sich wohl zu fühlen!!

 

Möchten Sie mehr erfahren? Klicken Sie hier!