Foto: Masaru Emoto, Die Botschaft des Wassers

Du bist Sein, Wissen & Wonne

Bereits fünf bewusste Atemzüge entspannen Ihren Geist und wecken neue Kraft.

Sie können die Übungen auch miteinander kombinieren: Beginnen Sie mit der Atembeobachtung, gehen dann weiter zu Tratak und gleiten dann in die Mantrameditation.

  Tratak ist eine Reinigungsübung der Augen, die den Tränenfluss anregt. Nach längerer Bildschirmarbeit kann sich das Auge schnell erholen und wird wieder ausreichend befeuchtet. Haben Sie gerade keine Kerze, tut es auch ein anderer Gegenstand oder ein schönes Bild oder ein Kristall.
Ablauf:
  • Stellen Sie im Abstand von ca. 1 m eine Kerze oder ein Bild vor sich hin.
  • Setzen Sie sich aufrecht hin und fixieren die Kerze / das Bild.
  • Schließen Sie die Augen nach ca. 1 Min. oder wenn sie anfangen zu brennen.
  • Beobachten Sie das Bild vor Ihrem inneren Auge solange es sich halten lässt.
  • Öffnen Sie die Augen und fixien Sie wieder die Kerze / das Bild.
Dauer:
3 - 10 Minuten
Wirkung:
  • regt die Tränenproduktion an und befeuchtet die Netzhaut (wichtig nach langer Bildschirmarbeit)
  • trainiert einen ruhigen Blick (nützlich in Verhandlungen)
  • beruhigt den Geist und hilft, sich zu konzentrieren.
  Eine schöne Übung um neue Energie zu tanken und innerliche Ruhe zu finden. Machen Sie diese Übung wann immer Ihnen danach ist und Sie 3 - 5 Atemzüge Zeit haben
Ablauf:
  • Setzen Sie sich aufrecht auf einen Stuhl oder stellen Sie sich aufrecht hin.
  • Atmen Sie langsam und bewusst vollständig ein, bis Ihre Lungen gänzlich gefüllt sind.
  • Wenn Sie mögen, halten Sie die Luft einen Augenblick an und spüren Sie die ganze Größe Ihres Brustkorbs.
  • Atmen Sie betont langsam aus, bis Ihre Lungen vollständig leer sind. Die Ausatmung kann ruhig doppelt so lang sein, wie die Einatmung.
Dauer:
3 - 5 Atemzüge
Wirkung:
  • fördert die bewusste Atmung
  • konzentriert den Geist
  • vertreibt traurige Gedanken
  • Verbessert den Sauerstoffgehalt im Blut
  Die bekannteste Mediation weltweit!
Ablauf:
  • Machen Sie es sich auf einem Stuhl bequem. Achten Sie dabei auf eine leichte Atmung.
  • Konzentrieren Sie sich auf Ihren Atemrythmus ohne ihn zu beeinflussen.
  • Suchen Sie sich ein Wort oder eine Affirmation, die positive Gefühle bei Ihnen auslöst (den Namen eines geliebten Menschen oder Tieres, ein Wunsch etc.)
  • Wiederholen Sie mit der Ausatmung dieses Wort / diese Affirmation im Stillen.
  • Beobachten Sie, wie sich Ihre Konzentration bündelt, Ihre Gedanken zur Ruhe kommen und Ihr Atemrythmus ruhiger wird.
Dauer:

10 - 20 Minuten

Wirkung:
  • schult den Geist
  • stärkt die Emphatie